1611-1633, 25-115l/min, bis 90m

ARCO – Selbstansaugende Kreiselpumpen (Seitenkanalpumpen) in vertikaler Bauart, sind in Gliederbauweise ausgeführt und werden ein- bis dreistufig gebaut.

1611

Die Welle ist antriebsseitig in einer Hülsenkupplung geführt. Das Innenlager ist ein flüssigkeitsgeschmiertes Gleitlager.

Die Wellenabdichtung erfolgt normal durch Stopfbuchsen. Die Wellenabdichtung kann auch durch eine Gleitringdichtung (GD) erfolgen, jedoch sollte die Zweckmäßigkeit des Einsatzes überprüft werden.

Aufbau der Standard-Gleitringdichtung: Gleitringe Kohle/Keramik, O-Ringe Viton (GDV), oder Viton teflonummantelt (GDVT), Metallteile rostfreier Stahl. Sondergleitringdichtungen, auch Fremdfabrikate, auf Anfrage. Drehrichtung vom Antriebsmotor aus gesehen „rechtsherum“. Alle Verschleißteile sind leicht austauschbar.

Drehzahl 1450 1-min.
Drehzahl max. 1800 1-min.
Gehäusedruck max. 12 bar.
Temperatur max. 105 Grad Celsius.

 
Verwendung
ARCO – selbstansaugende Kreiselpumpen in vertikaler Bauart sind infolge des geringen Platzbedarfs überall dort von Vorteil, wo beengte Raumverhältnisse den Einbau horizontaler Pumpen erschweren, oder aber unmöglich machen. (Apparatebau, Tankanlagenbau, Schiffsbau u.a.).

Die Flüssigkeiten rein oder getrübt, müssen frei von festen oder schmirgelnden Bestandteilen sein.

Durch die einfache Konstruktion und die Fähigkeit „über den Berg“ anzusaugen und Gase mitzufördern, ist die Einsatzmöglichkeit dieser Pumpen weit gestreut.

Der Einsatz erfolgt vorwiegend zur Förderung von

  • Treibstoffen
  • Lösungsmitteln
  • Kondensat
  • Trinkwasser
  • Brauchwasser
  • Salzolen
  • Emulsionen
  • Meerwasser
  • Laugen

 
Werkstoffe
Grauguss, Bronze, Edelstahl