1403W-1463W, 12-700l/min, bis 180m

ARCO – selbstansaugende Kreiselpumpen (Seitenkanalpumpen) mit runden Flanschen sind in Gliederbauweise ausgeführt und max. sechsstufig ausgebaut.

1403W
Die Lagerung der Welle erfolgt antriebsseitig durch ein außenliegendes Kugellager.

Die Wellenabdichtung erfolgt normal durch Stopfbuchsen. Die druckseitige Stopfbuchse kann entlastet werden (UM). Diese Ausführung ist zu empfehlen z.B. bei Förderung von Brennstoffen, Lösungsmitteln oder aber, wenn der Pumpendruck 6 bar übersteigt. Die Wellenabdichtung kann auch durch eine Gleitringdichtung (GD) erfolgen, jedoch sollten die Zweckmäßigkeit des Einsatzes überprüft werden.

Aufbau der Standard-Gleitringdichtung: Gleitringe Kohle/Keramik, O-Ringe Viton (GDV) oder Viton teflonummantelt (GDVT), Metallteile rostfreier Stahl. Sondergleitringdichtungen, auch Fremdfabrikate, auf Anfrage. Drehdichtung von der Antriebsseite aus gesehen „rechtsherum“, dabei Druckstutzen an der Antriebsseite. Linksdrehende Ausführung auf Wunsch, dann Saugstutzen an der Antriebsseite.

Drehrichtung von der Antriebsseite aus gesehen „rechtsherum“, dabei Druckstutzen an der Antriebsseite. Linksdrehende Ausführung auf Wunsch, dann Saugstutzen an der Antriebsseite.

Drehzahl 1450 1-min.
Drehzahl max. 1800 1-min.
Saug- und Druckstutzen sind axial nach oben gerichtet.
Temperatur max. 105 Grad Celsius.
Gehäusedruck max. 25 bar.

Ausgenommen die Pumpentypen 145 und 146. Für diese gilt Gehäusedruck max. 16 bar.

NEU!!! Pumpen der Typen 144 bis 146 W ein- und zweistufig können in dem Baumaterial GG, E, TB statt mit saugseitigem Kugellager mit flüssigkeitsgeschmiertem Innenlager geliefert werden. Siehe Preisblatt.
Verwendung
ARCO – Selbstansaugende Kreiselpumpen eignen sich zur Förderung von reinen, aber auch getrübten Flüssigkeiten, sofern diese keine festen oder schmirgelnden Bestandteile enthalten.

Durch die einfache Konstruktion und die Fähigkeit „über den Berg“ anzusaugen und Gase mitzufördern, ist die Einsatzmöglichkeit dieser Pumpen weit gestreut.

Der Einsatz erfolt überwiegend zur Förderung von

  • Trinkwasser
  • Brauchwasser
  • Kondensat
  • Treibstoffen
  • Lösungsmitteln
  • Laugen
  • Salzolen
  • Elektrolyte (alkalisch)
  • Emulsionen
  • Öl, dünnflüssig

Werkstoffe
Grauguss, Bronze, Edelstahl