Zahlen & Fakten

Die Kanzler GmbH (Arco Pumpen) wurde im Jahre 1958 durch Herrn Horst Kanzler gegründet und bis zu seinem Tode 1995 geführt.

Nach dem Tode des Firmeninhabers wurde die Kanzler GmbH von dem geschäftsführenden Gesellschafter der Sondermann Pumpen + Filter GmbH, August-Horch-Str. 4, 51149 Köln, Herrn Frank Sondermann, übernommen und als Kanzler GmbH & Co. KG weitergeführt.

Die Sondermann Pumpen + Filter GmbH war seit 1970 mit einer der größten Abnehmer von ARCO-Pumpen, wodurch dem neuen geschäftsführenden Gesellschafter der Kanzler GmbH & Co. KG die langjährigen Qualitätserzeugnisse der Kanzler GmbH bestens bekannt waren.

Die Kanzler GmbH & Co. KG fertigt seit ihrer Gründung selbstansaugende Seitenkanal-Kreisel-Pumpen aus Grauguss, Bronze und diversen Edelstählen bis zu max. 55 cbm/h und Förderdrücke bis zu 340 m WS.

Durch das Baukastensystem der Geräte sowie der Typenvielfalt, jeweils in diversen Materialvarianten mit den unterschiedlichsten Dichtungssystemen, einschließlich dichtungsloser Pumpen mit Magnetkupplung lieferbar, ist es der Kanzler GmbH & Co. KG in der Regel möglich, alle im erwähnten Leistungsbereich der metallischen Seitenkanal – Kreiselpumpen gestellten Ansprüche zu erfüllen

ARCO-Pumpen sind weltweit im Einsatz. Auch andere namhafte in- und ausländische Pumpenhersteller, die selbst keine ansaugenden Seitenkanal – Kreiselpumpen herstellen können, beziehen diese von der Kanzler GmbH & Co. KG.

Durch den Einsatz modernster CNC gesteuerter Dreh- und Fräsmaschinen ist eine rationelle stets gleich bleibende qualitative Fertigung gewährleistet, die durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2008 weiter gefestigt wurde.

Auch die Fertigung von explosionsgeschützten Pumpen zur Förderung von leicht brennbaren Flüssigkeiten nach den am 01. Juli 2003 in Kraft getretenen neuen gesetzlichen Bestimmungen ATEX – EX – Schutz – Richtinie 2014/34/EU erfüllt die entsprechenden zusätzlichen Anforderungen in diesem Bereich.

Zur besseren Auslastung der modernen Maschinenparks werden außerdem Dreh- und Fräsarbeiten für die in der näheren Umgebung ansässigen Maschinenbaufirmen durchgeführt, wodurch sich seit Jahren ein weiterer Kundenkreis gebildet hat, mit dem vertrauensvoll eng zusammengearbeitet wird. Auch diesen Kunden wird durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2015 die Qualität unserer Leistungen bestätigt.

Durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2015 und der zusätzlichen Erfüllung der ATEX – EX – Schutz Richtlinie 2014/34/EU bei der Fertigung von Pumpen zur Förderung von leicht brennbaren Flüssigkeiten wollen wir den Verkauf unserer Aggregate und Dienstleistungen sichern und zusätzlich steigern.

Im September 2013 wurde das Unternehmen von Thomas Reese aufgekauft, welches seither unter Thomas Reese Pumpentechnik firmiert. An der Produktion selbst hat sich nichts verändert. Wir stehen weiterhin für hohe sowie gleichbleibende Qualität.